Corona: Die Lage in China – Ein Gespräch mit einem Freund aus China

Corona - Die Lage in China

Eine E-Mail eines Freundes aus China bezüglich Corona und der aktuellen Lage vor Ort.

Guten Morgen Frau Fritschle,

vor dem Virus habe ich nie Angst gehabt – aber vor den Auswirkungen. Was China geschafft hat, ist zutiefst beeindruckend, ich habe auch auf LinkedIn etwas berichtet. Jetzt wird man in China z.B. gescanned, wenn man in den Bus, U-Bahn, Laden, etc. geht. Und wenn dann noch mal ein Fall auftritt werden sofort ALLE aus dem Verkehr gezogen, die dann in dem gleichen Bus, Supermarkt, etc. waren… die Stringenz ist in China einfach unglaublich. So hat das Virus hier keine Chance… in der gesamten Guangdong-Provinz mit mehr als 120 Millionen Einwohnern gibt es nur noch weniger als 60  Erkrankte – Gesamtfallzahl. Nochmal – Erkrankte, nicht Neuerkrankungen…

Aber ich befürchte der Rest der Welt scheitert – oder es gibt eben katastrophale Auswirkungen. Ich drücke der Welt die Daumen, dass mit dem Sommer der Virus verschwindet, es ein Impfstoff oder ein Heilmittel gibt. Sonst werden wir aufgrund der öffentlichen Panik wohl unweigerlich in die größte Wirtschaftskrise rutschen die zumindest ich in meinem Leben bisher erlebt habe… wahrscheinlich wir alle… das gesamte Leben wird jetzt weltweit eingefroren…

Wir arbeiten in China wieder weitestgehend normal und haben für mindestens drei Monate volle Produktionsauslastung – das ist bei uns ein Rekordwert. Entsprechend bin ich noch verhalten optimistisch… aber klar, es wird uns alle gewaltig treffen wenn das anhält… Drücken wir uns die Daumen…

Viele Grüße

Ein Freund in China

 


nach oben