Startseite // Wechselwirkung zwischen Körper und Geist

Jeder kennt es. Wenn wir uns gut fühlen, verändern sich Gestik, Haltung, Sprechweise und Interaktionsart. Selbst unser Innenleben, wie die hormonelle Ausschüttung, wird dadurch beeinflusst. Allerdings wird unsere Stimmung durch externe Faktoren beeinflusst und ist somit nur begrenzt kontrollierbar. Wie können wir trotz widriger Umstände eine gute Stimmung erreichen und somit die damit einhergehenden positiven Effekte erzielen? Tatsächlich können wir durch bewusste Steuerung unserer Gesichtsmuskulatur unsere Gefühle beeinflussen. Dieser Effekt wird als Facial Feedback bezeichnet. Das bedeutet, dass jemand, der viel lächelt, tatsächlich seine Stimmung steigern kann. Dieser Prozess muss nicht zwangsläufig bewusst ablaufen. In einer international angelegten Studie wurde Probanden Botox in den Musculus corrugator supercilii, auch Stirnrunzler genannt, injiziert. Durch das Botox entspannt sich der Muskel und die Stimmung der Probanden verbesserte sich signifikant über das Experiment hinaus. Mehr dazu

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen zum Thema mit:

*

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Ihr Beitrag wird nach Prüfung durch die Moderation anonymisiert und ggf. gekürzt auf unserer Seite veröffentlicht.