Startseite // Disruption…

Disruption…

beschreibt den Vorgang der Verdrängung eines bestehenden Geschäftsmodels. Hierbei kann es sich um ein Produkt, eine Technologie oder eine Dienstleistung handeln, die im Markt bereits etabliert ist. Disruption geht häufig von kleinen Unternehmen/Startups aus. Die Verdrängung bestehender Modelle ist ein zentrales Merkmal der Disruption. Es geht also nicht um eine Weiterentwicklung des Vorhandenen. Oftmals führt Disruption dazu, dass ehemals exklusive Produkte für die Allgemeinheit zugänglich werden.

 

 

 

Die Theorie der Disruption wurde 1997 von C. Christensen entwickelte. Er beschreibt, wie der Prozess der Disruption etablierte Unternehmen bedrohen kann. Diese Bedrohung sei aber natürlich und bilde die Grundlage für die Weiterentwicklung des Marktes.
Christensen argumentiert, dass disruptive Innovation von Neugründern ausgehe, da etablierte Unternehmen eine zu große Verantwortung tragen, um ihre Geschäftsmodelle grundlegend umzustrukturieren.

 

 

Beispiele von Disruption/disruptiver Innovation (links die Disruptees, rechts die Disruptoren):

Großrechner – PCs/Laptops

Festnetztelefone – Mobiltelefone

Kaufhäuser –  Discounter

CDs – Online Music Stores

 

leonie-hentrup

Leonie Hentrup

geht Trendwörtern
auf den Grund!

weitere Trendwörter

8
Trendwort

Effectuation…

ist eine Entscheidungslogik, mit der unter ungewissen Bedingungen erfolgreich gehandelt werden kann. Anders als im klassischen Management werden nicht Mittel gesucht, um ein festgelegtes Ziel zu erreichen, sondern Möglichkeiten und Ziele aus den bereits vorhandenen Mitteln entwickelt.

7
Trendwort

Creative Problem Solving (CPS)…

ist ein strukturierter Kreativitätsprozess, in dem neue Lösungen für Probleme generiert und Veränderungsprozesse gesteuert werden. Das Vorgehen kombiniert unsystematisches mit rational-logischem Denken.

6
Trendwort

Ambidextrie…

ist die Fähigkeit von Unternehmen, sowohl effizient als auch innovativ zu sein – also beidhändig zu agieren. Innovationsabteilungen werden streng vom strukturierten Tagesgeschäft getrennt, wobei beide Bereiche auf der Senior Management Ebene eng verknüpft bleiben.

5
Trendwort

Nudge Management…

ist eine neue Form des Managements. Statt, wie im klassischen Management, mit Regeln oder Anweisungen das Handeln der Mitarbeiter zu steuern, wird im Nudge Management der Raum um die Mitarbeiter so umgestaltet, dass konstruktive Verhaltensweisen angeregt werden.

4
Trendwort

Design Thinking…

ist ein kreativer Ansatz zur Entwicklung von neuen Ideen. Der Prozess der Ideenentwicklung ist iterativ und legt einen starken Fokus auf die Bedürfnisse der Kunden. Design Thinking Teams sind interdisziplinär und arbeiten in flexiblen Raumkonzepten.

3
Trendwort

Disruption…

ist ein Prozess, in dem Gründer oder Unternehmen bestehende Geschäftsmodelle, Produkte, Technologien oder Dienstleistungen verdrängen, um durch eigene Innovation exklusive Produkte für die breite Masse zugänglich zu machen.

2
Trendwort

Agilität…

ist die Fähigkeit einer Organisation, flexibel, aktiv,
anpassungsfähig und mit Initiative in Zeiten von Change und Unsicherheit zu agieren.
In der Praxis werden unter Agilität vier zentrale Aspekte verstanden:
Geschwindigkeit, Anpassungsfähigkeit, Kundenzentriertheit, Haltung.

1
Trendwort

VUCA…

Volatility, Uncertainty, Complexity und Ambiguity fassen die Herausforderungen der modernen Arbeitswelt zusammen. VUCA erfordert differenzierte Handlungsmuster für die einzelnen Dimensionen des Akronyms und ein neues Verständnis von Führung in unbeständigen Systemen.