Startseite // Innovativ durch systematische Experimente

Innovativ durch systematische Experimente

Der Innovationsforscher Oliver Gassmann erklärt im Interview mit dem Harvard Business Manager, wie wichtig fundierte Experimente für die Innovationskraft eines Unternehmens sind: Experimente sind Investition in neue Erkenntnisse. Die größten Erkenntnisse stammen von Experimenten, die missglücken. Denn es geht darum, zu lernen, und zwar so schnell wie möglich. Nur so kann man den Veränderungen der Umwelt immer einen Schritt voraus sein. Das nennen wir agil! Dafür reicht es aber nicht, wild herum zu probieren. Gassmann betont mehrfach, dass ein gutes Experiment auf eine begründete Theorie aufbaut und streng systematisch verläuft.

Und warum so aufwendig probieren, anstatt einfach nach Intuition zu entscheiden? Intuition ist wertvoll, denn sie bedeutet Schnelligkeit und niedrige Kosten. Nützlich ist sie aber nur innerhalb der eigenen Expertise. Um Experte für etwas zu sein, benötigt es jedoch 10.000 Stunden Training. Verlässt man seinen eigenen, sicheren Erfahrungsbereich, werden intuitive Entscheidungen problematisch. Sie können vollständig danebenliegen. Echte Innovation fällt außerhalb des eigenen Erfahrungsbereichs, denn wenn etwas wirklich innovativ ist, bedeutet das, dass es nichts Vergleichbares gibt. Deswegen wünscht Gassmann sich jeden Produktmanager auch als Forscher: Nur die ständige Erforschung latenter Kundenbedürfnisse und strategischer Geschäftsmodelle ermöglicht eine agile Produktanpassung an die sich ständig verändernden Märkte.

Sie wollen innovativer werden? Wir sind an Ihrer Seite!

Leonie Hentrup