Startseite // „Die Wurst ist die Zigarette der Zukunft!“ – Rügenwalder Mühle 2.0

Schlechte Zeiten für Fleischermeister. Der Wurstmarkt stagniert. Fleisch ist einfach uncool: zu ungesund, zu schlecht für die Umwelt – ganz zu schweigen von der Massentierhaltung. 8 Millionen Menschen in Deutschland ernähren sich mittlerweile vegetarisch – und es werden täglich mehr. Lange Rede, kurzer Sinn: Ein Wachstumsmarkt sieht anders aus.

Das haben auch die Verantwortlichen der Rügenwalder Mühle, einem der größten und bekanntesten Fleischproduzenten Deutschlands, festgestellt. Eine neue Strategie musste her. Ganz im Gegensatz zum Fleisch wächst nämlich der Markt für Veggie-Produkte enorm – 25 % allein in 2015. Deshalb macht die Rügenwalder Mühle jetzt immer mehr Veggie-Schnitzel und Buletten – 2020 sollen vegetarische Produkte mehr als 40 % des Absatzes ausmachen. Ein solcher Strategiewechsel führt natürlich zu Widerständen: „In der ersten Betriebsversammlung hat die eine Hälfte nichts gesagt, und die andere war dagegen“, so Christian Rauffus, Chef der Rügenwalder Mühle. Wie vermittelt man einen solchen Strategiewechsel den Mitarbeitern? Man packt sie bei der Ehre: „Wer, wenn nicht wir, kann ein Veggie-Schnitzel produzieren, das wirklich auch nach Schnitzel schmeckt?“ Ein unterhaltsames Interview über Strategie, Veränderung und Produktentwicklung – das gibt es im aktuellen Spiegel.

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen zum Thema mit:

*

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Ihr Beitrag wird nach Prüfung durch die Moderation anonymisiert und ggf. gekürzt auf unserer Seite veröffentlicht.