Startseite // Die EU-Kommission will’s wissen – unsere Antwort auf Fake News und Online-Desinformation

Die EU-Kommission will’s wissen – unsere Antwort auf Fake News und Online-Desinformation

Nein, Trump bietet nicht für jeden, der die USA verlassen will, kostenlosen One-Way-Tickets nach Afrika und Mexiko an.  Nein, es gibt keine Beweise dafür, dass Saudi-Arabien der Hauptsponsor von Macron ist. Nein, krumme Gurken sind in der EU nicht verboten.

Merken Sie es? Wir leben in einer Zeit, in der die Flut der Desinformationen beinahe unbeherrschbar geworden ist. Menschen irrezuführen, finden wir unethisch. Aber was kann man dagegen machen? Wir bei BC haben jedenfalls die Nase voll und haben uns entschieden, die „Öffentliche Konsultation zu Fake News und online verbreiteter Desinformation“ zu unterstützen. In einer öffentlichen Befragung will die EU-Kommission wissen, wie Bürger, Medien, Plattformen für soziale Medien und Unternehmen Fake News wahrnehmen, inwiefern sie Online-Desinformationen erkennen und wie in der Zukunft der Zugang der Bürger zu zuverlässigen und geprüften Informationen verbessert werden kann. Effektivere Maßnahmen sollen folgen.

Erheben auch Sie ihre Stimme für verbesserte Maßnahmen gegen die Wichtigtuer und Manipulatoren unserer Zeit. Teilnahme noch bis zum 23. Februar 2018 ganz einfach Online. Wir würden Sie doch nicht anlügen…

Kiril Tsvetkov